AutorThema: Prämienzahlungen und die Auswirkung auf den Charakter  (Gelesen 190 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline affe113

  • Bälle raushauen + sucht die Threads
  • ***
  • Beiträge: 84
  • Activity:
    3.67%
    • Profil anzeigen
Ich habe gelesen, das bei hohen Prämienzahlungen Spieler zu Geldgeiern (evtl. auch Skandalnudeln) werden. Ich habe in der Vergangenheit mal festgestellt, das dann positive Charaktereigenschaften wie "Führungsperson" etc. überschrieben werden. Das würde ich gerne in der Zukunft verhindern, da ich gerne solche Spieler habe.
Kann jemand genaueres sagen, wie das passiert mit dem "zum Geldgeier werden". Ist das Verhältnis Grundgehalt zu Prämien wichtig? Bei mir ist es so das ich zB. im Championsleaguefinale in der Vergangenheit extrem hohe Siegprämien ausgeschüttet habe (glaube zB. 50.000) . Das würde ich eventuell beibehalten, andererseits will ich nicht, das meine Spieler ihre positiven Charaktereigenschaften verlieren und ich weiss nicht, ob es die Prämien bringen. Dazu zwei Fragen:
1) Wenn der Siegeswille schon auf 20 ist und die Motivation auf 110, bringen Sieg und Punktprämien  dann überhaupt noch was (Im Lösungsbuch steht das die Prämien Auswirkungen auf die Motivation haben, von Leistungszuwachs im generellen steht da nichts) ?
2) Wie kann ich verhindern, das meine Spieler zu Geldgeiern (bei Skandalnudeln bin ioch mit nicht sicher) werden? Einfach ein höheres Grundgehalt und weniger Sieg oder Punktprämien? Wie macht Ihr das?

Offline Homerclon

  • Spielmacher (ordnet den Thread und kann den "tödlichen Beitrag" tippen)
  • *
  • Beiträge: 3.627
  • location: Hessen
  • Activity:
    15.67%
  • Geschlecht: Männlich
  • D'oh!
    • Profil anzeigen
Ob man durch ein höheres Grundgehalt dem entgegenwirken kann, weiß ich nicht. Falls es auch sonst niemand weiß, wäre es aber Wert geprüft zu werden.
Ich weiß lediglich das hohe Prämien (auch die im Spielervertrag) Geldgeier bewirken kann. Von Skandalnudel hab ich in dem Zusammenhang bisher weder etwas gelesen noch selbst beobachtet. Generell hab ich noch nicht mitbekommen das ein Spieler zur Skandalnudel wurde.
visitors can't see pics , please register or login

01100100 00100111 01101111 01101000 00100001
AJFM - Atome Sprungfeld FC: Sieger des Verbandspokals West, S42

Offline Radoslaw

  • Hat schon mal Anstoss installiert gehabt
  • *
  • Beiträge: 11
  • Activity:
    0.67%
    • Profil anzeigen
Re: Prämienzahlungen und die Auswirkung auf den Charakter
« Antwort #2 am 17. März 2019, 14:19:10 (Letzte Änderung am 17. März 2019, 14:30:51) »
Einen Zusammenhang zwischen Grundgehalt und Spielstärke einerseits und Auftreten der Geldgeier-Eigenschaft kann ich ebenfalls vermuten. Ebenfalls vermute ich, dass man mit einem höheren Grundgehalt "Geldgeier" verhindern kann. Insbesondere, wenn die Spielstärke eines Spielers im Winter oder Sommer aufgewertet wird, habe ich bei Leuten mit relativ niedrigem Gehalt bereits des öfteren erlebt, dass die nach der Aufwertungswoche zu Geldgeiern wurden.

Ob es in Wahrheit aber wirklich das "Gehalt-Spielstärke-Verhältnis" ist, oder ob in gewissen Altersstufen einfach alle Spieler "Gefahr laufen" zu Geldgeiern oder Skandalnudeln werden, kann ich nicht sagen. Bebachtet habe ich das vermehrt, wenn die Spieler zwischen 20 und 25 Jahre alt sind. (Im Sinne von: Mit dem Alter entwickelt sich der Charakter eines Menschen.)

Oder ob das auftreten kann, wenn das Gehaltsgefüge der Mannschaft sehr unterschiedlich ist?
Oder ob es mit dem Steuersatz zusammenhängt? Kürzlich wurde der Steuersatz per Ereignis auf 44% angehoben. Bei allen Spielerverträgen, die ich danach abgeschlossen habe, waren die Spieler sehr gierig. Einen 29 Jährigen 11er habe ich nach Deonezk ziehen lassen, weil sie dem einen Vierjahresvertrag mit über 8,5 Mio Grundgehalt und 200.000€ Auflaufprämie geboten haben. Das sind Regionen, in die ich trotz proppevoller Vereinskasse nicht mitgehe.
Steckt hinter der Steueranhebung im Hintergrund eine höhere Inflation, sodass auch die Spieler mehr Gehalt verlangen und eher zu Geldgeiern werden, wenn eben nur ihre Spielstärke steigt, aber nicht ihr Gehalt?

Bestätigen kann ich auch, dass Spieler nach der Auf/Abwertungswoche zu Skandalnudeln wurden. Ist mehrfach vorgekommen. Vor allem, wenn ein Spieler einen sehr niedrig dotierten Vertrag hat und in einer Auf/Abwertungswoche um zwei Spielstärken aufgewertet wurde.

Die Verleihung der Geldgeier/Skandalnudel-Eigenschaft konnte ich verhindern, wenn ich vor der Auf/Abwertungswoche deren Gehälter erhöht habe. Blöd nur bei Spielern, die auf das Angebot einer Vertragsverhandlung sinngemäß antworten, dass sie mit ihrem Vertrag voll zufrieden sind. Sich also kein Vertragsverlängerungstermin vereinbaren läßt. Selbst diese Spieler wurden manchmal zu Geldgeiern oder Skandalnudeln. 

Offline affe113

  • Bälle raushauen + sucht die Threads
  • ***
  • Beiträge: 84
  • Activity:
    3.67%
    • Profil anzeigen
Interessant, das du es sogar direkt nach den Auf-/Abwertungsrunden beobachten konntest, mir fällt es meist irgendwann auf. Das spricht eindeutig dafür, das es einen Zusammenhang zwischen Spielstärke,  Gehalt und dem Auftreten dieser Eigenschaften gibt.