AutorThema: News, Gerüchte & Transfers [Deutschland]  (Gelesen 592550 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SIX

  • Kontrolliert Offensiv + Miese Tricks Anstossspieler
  • *****
  • Beiträge: 305
  • Activity:
    19.33%
    • Profil anzeigen
Zum wie vielten Mal willst du eigentlich "Hertha" falsch schreiben? :D

Ist mir nicht aufgefallen.

Ich greife das nochmal auf, um ein paar Fakten zu liefern:
Die türkische Liga dürfte aktuell nicht so finanzstark sein, wie es von dir geschildert wurde.
Die Finanzkrise (transfermarkt.de berichtete bereits im letzten Sommer) in der Türkei hat Auswirkungen auf den Profi-Fußball. Die Vereine sind stark verschuldet. Stand Januar 2019: (Quelle: spiegel online)
Die Vereine bezahlen ihre Gehälter oft in Euro bzw. Dollar, können sich oft die Gehälter aber nicht mehr leisten, die ersten Vereine verkaufen Spieler aus finanziellen Gründen (vgl. ebd.). Ein recht aktuelles (März), prominentes Beispiel ist der Streit von Karius um sein Gehalt (siehe deutschlandfunk.de). Ganz aktuell: Das Fernsehen droht mit Nichtübertragung der Erstligaspiele (vgl. z.B. focus oder handelsblatt).

transfermarkt.de schätzt die Wahrscheinlichkeit für einen Tosun-Wechsel zur Eintracht immerhin auf 34%. ;)

Die Verschuldung hält die türkischen Top-Vereine dennoch nicht davon ab auch in diesem Sommer international relativ bekannte Namen zu verpflichten, welche sicherlich auch entsprechend verdienen in der Türkei.
Erst vor wenigen Tagen ging z.B. Steven N'zonzi in die Türkei zu Galatasaray, immerhin ehemaliger französischer Nationalspieler und unteranderem EL-Sieger mit dem FC Sevilla als unumstrittener Stammspieler, was ich schon einen international relativ bekannten Namen nennen würde, auch wenn er sicher nicht mehr der Jüngste ist, wie im Fall sehr vieler internationaler Altstars welche seit etlichen Jahren in die Türkei wechseln.

Die italienischen Vereine sind genauso seit etlichen Jahren drastisch verschuldet, hält da auch niemanden davon ab entsprechend zu investieren.

Wenn es Sponsoren oder Investoren gibt die die laufenden Geschäfte finanzieren, dann sehe ich die Schuldenproblematik da bei weitem nicht so tragisch.

Gibt halt kein strenges deutsches Lizenzierungsverfahren im europäischen Ausland.

Investoren gibt es bei uns in Deutschland genauso, nur in den meisten Fällen halt nicht in diesen Größenordnungen wie vieler Orts im europäischen Ausland.

Was wäre denn z.B. der HSV ohne seinen Reeder, den Herrn Kühne? Pleite wäre der HSV ohne ihn, denn auch der HSV ist massiv verschuldet und das nicht erst seit gestern.

Was wäre der VFB Stuttgart ohne die Investitionen von Mercedes? Was wären die Bayern ohne die Gelder von Adidas, Audi und der Allianz-Gruppe? Bei den "Werksvereinen" wie Leverkusen oder Wolfsburg ist der Investor halt nur offensichtlicher, oder im Fall der "Mäzen" bei Hoffenheim oder Leipzig.

Selbst Kaiserslautern hat ja seit kurzem einen Investor und träumt von Zielen die Champions League heißen, sind halt nur leider alles keine milliardenschweren Chinesen oder milliardenschwere russische Geschäftsleute oder milliardenschwere Öl-Scheichs, welche anderswo in Europa für die nötigen Gelder Sorgen.

Weswegen man in Deutschland halt entsprechend kleinere Brötchen backen muss als anderswo in Europa.

Da sind wir halt wieder beim Thema 50+1 und beim Thema der immer spürbarer schwindenden Konkurrenzfähigkeit auf europäischer Ebene.


Offline alesch

  • Laufstärke (dieses Mitglied wird praktisch nicht müde, er tippt und tippt und...
  • *********
  • Beiträge: 1.559
  • Activity:
    14.67%
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: News, Gerüchte & Transfers [Deutschland]
« Antwort #13156 am 20. August 2019, 10:03:45 (Letzte Änderung am 20. August 2019, 10:04:58) »
Die Verschuldung hält die türkischen Top-Vereine dennoch nicht davon ab auch in diesem Sommer international relativ bekannte Namen zu verpflichten, welche sicherlich auch entsprechend verdienen in der Türkei. Erst vor wenigen Tagen ging z.B. Steven N'zonzi in die Türkei zu Galatasaray, immerhin ehemaliger französischer Nationalspieler und unteranderem EL-Sieger mit dem FC Sevilla als unumstrittener Stammspieler, was ich schon einen international relativ bekannten Namen nennen würde.

Hast du noch mehr Beispiele für "international relativ bekannte Namen"? Ryan Babel als 32-jähriger Premier-League-Absteiger noch - aber dann? Das Groß der Verpflichtungen von Galatarasay, Trabzonspor, Fenerbace und Besiktas kommt aus Jugendabteilungen (Gala), der eigenen Liga und kleineren bzw. unterklassigen europäischen Ligen (u.a. der Regionalliga Nord). Verpflichtungen aus Premier League (Sörloth, Trabzonspor leiht den von Crystal Palace) oder Ligue 1 (Yusuf Sari, Trapzonspor verpflichtete den von OM) sind die absolute Ausnahme.

Galatasaray musste laut sport1 erst diesen Sommer wieder eine Strafe wegen Verletzung des Financial Fairplays schlucken und ist für die kommenden Saisons mit Auflagen belgt. Die Transferausgaben halten sich mit ca. 34,5 Mio Euro für die vier Großen gemeinsam wirklich in Grenzen: Besiktas 11,85 Mio, Fener 11,4 Mio, Gala 8,4 Mio* und Trabzonspor mit 3,92 Mio.


Ich sehe uns hier mitnichten in einer Diskussion um 50+1, sondern schlichtweg in einer Diskussion darum, ob ein Tosun-Transfer aufgrund der ach so finanzstarken Süper Lig bei einer Wahrschenlichkeit von 0% liegt. Meine bisher gefundenen Daten lassen mich diese Einschätzung als unzureichend begründet einschätzen.

____________________________________________________________________
Alle Angaben von: transfermarkt.de (Galatarasay, Trabzonspor, Fenerbace, Besiktas).

*Die Leihgebühr für Nzoni wird mit 1 Mio veranschlagt. Quelle: transfermarkt.de, bezugnehmend auf die Corriero dello Sport.

Offline SIX

  • Kontrolliert Offensiv + Miese Tricks Anstossspieler
  • *****
  • Beiträge: 305
  • Activity:
    19.33%
    • Profil anzeigen
Re: News, Gerüchte & Transfers [Deutschland]
« Antwort #13157 am 20. August 2019, 15:39:59 (Letzte Änderung am 20. August 2019, 16:05:16) »
Hast du noch mehr Beispiele für "international relativ bekannte Namen"?

Marcos Rojo, ehemaliger argentinischer Nationalspieler, er stand zuletzt bei der Copa nicht mehr im Aufgebot, wird gerade aktuell mit Fenerbahce in Verbindung gebracht. Er ist zwar auch knapp 30 Jahre alt, aber weil du gefragt hast ob ich noch mehr "international relativ bekannte Namen" im Angebot hätte die in die Türkei wechseln.

In der Türkei sind bereits neben N'zonzi:

- Fernando Muslera (Uruguay)
- Yuto Nagatomo (Japan)
- Younes Belhanda (Marokko)
- Sofiane Feghouli (Algerien)
- Konstantinos Mitroglou (Griechenland)
- Mauricio Isla (Chile)
- Victor Moses (Nigeria)
- Domagoj Vida (Kroatien)
- Gary Medel (Chile)
- Atiba Hutchinson (Kanada)
- Adem Ljajic (Serbien)
- Jeremain Lens (Niederlande)
- Ricardo Quaresma (Portugal)

Das waren jetzt gerade mal die bekanntesten Spieler der 3 großen Istanbuler Vereine, praktisch alle sind aktuelle oder ehemalige Nationalspieler, Stammspieler bei Weltmeisterschaften und kontinentalen Meisterschaften, sowie viele bzw. fast alle sind Spieler mit erheblicher Champions League Erfahrung, selbst der Kanadier Hutchinson hat während seiner Zeit bei PSV Eindhoven regelmäßig Champions League gespielt.

Sind das für dich keine "international relativ bekannten Namen"? Also für mich schon, da brauche ich nicht mal einen in Deutschland vielleicht bekannteren Ryan Babel erwähnen.

Z.B. der Algerier Feghouli stand in der Anfangsformation jener algerischen Nationalmannschaft, welche Deutschland einst im WM Achtelfinale derart ins Wanken gebracht hat, er war damals beim FC Valencia, ist ja auch ein so winzig kleiner Verein den kein Mensch kennt.

Die Türkei ist schlicht ein Steuerparadies, was es den türkischen Klubs ermöglich Netto-Gehälter zu zahlen die teils jenseits von gut und böse liegen!
Da müssten deutsche Bundesligavereine nahezu das Doppelte an Gehalt bezahlen damit die Spieler auf identische Gehälter kommen würden, deswegen spielen so "international relativ bekannte Namen" eben nicht in Deutschland.

Oder wer erinnert sich nicht an den Chilenen Isla in Chiles 5er Kette auf der Außenverteidigerposition? Hat da für mich weit mehr Offensivdrang gezeigt als viele, viele andere Außenverteidiger und war Teil der chilenischen Mannschaft welche den amtierenden Weltmeister Spanien in der WM Vorrunde geschlagen hat in Brasilien.

Also wie gesagt, in der Türkei gibt es jedenfalls für mich weit, weit mehr "international relativ bekannte Namen" als einen Ryan Babel.

Die Transferausgaben halten sich mit ca. 34,5 Mio Euro für die vier Großen gemeinsam wirklich in Grenzen

Da stimme ich dir zu, wirklich hohe Ablösesummen zahlen die türkischen Klubs wirklich sehr, sehr selten.

Aber ich sagte ja auch explizit dass sie eben stets hohe Gehälter zahlen, da sie eben Steuervorteile haben im Vergleich mit Deutschland und auch z.B. Spanien wo die Steuerlast sehr hoch ist meines Wissens.

Ich sehe uns hier mitnichten in einer Diskussion um 50+1, sondern schlichtweg in einer Diskussion darum, ob ein Tosun-Transfer aufgrund der ach so finanzstarken Süper Lig bei einer Wahrschenlichkeit von 0% liegt. Meine bisher gefundenen Daten lassen mich diese Einschätzung als unzureichend begründet einschätzen.

Das Gehalt ist in der Türkei wie gesagt aus den erläuterten Gründen sehr wahrscheinlich deutlich höher als es in Frankfurt wäre.

Und wenn man Dost bekommen sollte, was aktuell wohl etwas stagniert dieser Transferversuch, dann ist das Thema Tosun sowieso vom Tisch für Frankfurt.

Und wenn man mit den Gehältern und den horrenden Ablösesummen international mithalten will, dann muss es:

1.)

immer eine 50+1 Diskussion sein um die Liga für größere Investoren interessanter zu machen

und

2.)

es müssen die Anstoßzeiten gesplittet werden, sprich endgültig weg vom 15:30 Uhr Termin.
Erste Schritte hat man hier ja schon unternommen in der jüngeren Vergangenheit mit dem Samstag 18:30 Uhr Spiel und mit den Montagabend Spielen.

Jetzt braucht es halt noch 2 weitere Anstoßzeiten am Samstag und man hat ein Exklusivspiel um:

- 13:30 Uhr
- 15:30 Uhr
- 18:30 Uhr
- 20:30 Uhr

Am Sonntag noch ein drittes Spiel dazu nehmen am Abend gegen ca. 20 Uhr.

Ein fixes Freitagabendspiel um 20:30 Uhr oder 20:45 Uhr.

Und ein fixes Montagabendspiel um 20:30 Uhr oder 20:45 Uhr.

Somit hätte man die 9 exklusiven Anstoßzeiten und jedes Bundesligaspiel hätte die maximale Aufmerksamkeit und die maximal Exklusivität, was für gänzlich andere Möglichkeiten bei der TV-Vermarktung sorgen würde.

Und schon wäre man wieder in der Lage mit den großen des europäischen Vereinsfussballs mithalten zu können.

Deswegen ist jede Diskussion um Gehälter und/oder Ablösesummen aus meiner Sicht immer eine Diskussion um 50+1 und eine Diskussion um exklusivere Anstoßzeiten.

Edit:

Aber wenn man die sehr, sehr breite Ablehnung der Montagsspiele und die sehr, sehr breite Ablehnung von Investoren wie VW, SAP oder Red Bull sieht, dann denke ich ist vielen Fans in Deutschland halt noch nicht klar dass es längst 5 nach 12 Uhr ist und man drauf und dran ist die Konkurrenzfähigkeit völlig einzubüßen mit den Großen in Europa.

Das Komische ist nur dass die Bayern nicht derart "gehatet" werden für ihre Investoren Adidas, Allianz und Audi. Und über den Mercedes Einstieg in Stuttgart hat sich bis heute auch noch kaum wer beschwert.

Aber auf anderen wird rumgehackt von früh bis spät.

Aber egal, dann feiert man halt weiter die angeblich so tolle Nachwuchsarbeit dass es ja wieder derart viele junge deutsche Spieler in der Liga gibt und behält die Wahrheit über diese Entwicklung halt weiter im stillen und geheimen Kämmerlein, weil es halt die breite Fan Masse sowieso nie verstehen wird warum das so ist.

Was wurde denn Stuttgart damals unter Felix Magath abgefeiert mit Lahm und Co., von "die jungen Wilden" war da die Rede, nur haben die Wenigsten kapiert warum sie es gemacht haben und auf die jungen Spieler gesetzt haben, eben weil plötzlich kein Geld mehr da war fertig ausgebildete internationale Profis zu verpflichten, deswegen ging man den Weg "der Jugend", welcher zugegeben ja erfolgreich war, nur war das eben schlicht aus der Not geboren.

Und wenn man sich die Bundesligakader heute anschaut, dann sieht man eben verdammt viele junge deutsche Spieler, eben weil man international nicht mehr mitbieten kann, wie noch Ende der 90er Jahre und in den frühen 2000er Jahren.

Seitdem geht die Konkurrenzfähigkeit in Sachen finanzieller Möglichkeiten eben mehr und mehr verloren und das ist meiner Meinung nach leider, leider die bittere Wahrheit die so viele einfach noch nicht einsehen wollen.

Aber ständig wird die Liga öffentlich ja in den Himmel gehoben und andere europäische Top-Ligen wären ja maximal gleichwertig, wenn nicht eher noch hinter der Bundesliga, wie man überall zu hören bekommt, insbesondere in Sport1 Sendungen wie im Doppelpass oder im Fantalk.

Da kann ich dann stets nur mit dem Kopf schütteln wenn ich solche Märchenstunden vernehme.

 





Offline alesch

  • Laufstärke (dieses Mitglied wird praktisch nicht müde, er tippt und tippt und...
  • *********
  • Beiträge: 1.559
  • Activity:
    14.67%
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Fass dich doch einmal kurz. Ich diskutiere nicht über 50+1 - mich interessieren Daten rund um die These "Süper-Lig-Clubs zahlen hohe Gehälter". Ich weigere mich, deinen Post so (zu Ende) zu lesen.

Meine Spieler zu "international bekannteren Spielern" bezog sich konkret auf Neuzugänge - wir wollen ja die aktuelle Lage in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit eines Tosun-Wechsels eruieren. Bei den von dir genannten Spielern wäre das (neben Ryan Babel, Nationalspieler Niederlande) Adem Ljajic sowie die ausgeliehenen Mitroglou und Moses. Lens und Nagatomo wechselten immerhin noch 18/19. Die meisten von dir genannten Spieler kamen sogar deutlich vor 17/18. Und wir wissen halt nichts über deren Gehälter. Was verdient so ein algerischer Nationalspieler, z.B.?


Ich habe zu deiner Steueroasenaussage im Zusammenhang mit Falcaos Wechsel zu Galatasaray Folgendes gefunden:
Zitat
Für die Dienste des Angreifers sollen die „Löwen“ ein Jahresgehalt von 7 Millionen bieten – die Hälfte dieses Betrags würden dem Bericht zufolge Sponsoren übernehmen. Da der Verein, wie bei internationalen Stars in der Türkei üblich, die Steuern für das Gehalt von „El Tigre“ übernimmt, handelt es sich bei dem genannten Salär um das Nettoeinkommen.
(Quelle: transfermarkt.de)
Das stützt ja ein wenig deine Aussage bezüglich einer Steuerbesonderheit bei türkischen Profivereinen. Allerdings sind das dann ja Kosten, die auf den Verein zurückfallen?

Naja, was mich nun interessiert: Es ist leicht zu recherchieren, das einzelnen Spielern hohe Gehälter gezahlt werden. Interessant wäre einerseits, welche Gehälter kann man aktuell bieten - in anbetracht der Finanzkrise. Andererseits von Bedeutung für das von uns gerade bekakelte Thema wären aber ja z.B. Übersichten über Durchschnittsgehälter oder Auflistungen von Gehältern aller Spieler eines Vereins. Die finden sich in der Bundesliga aber ja ohne Zweifel auch. Und einem Tosun dürfte ja kaum das Gehalt eines van Persie oder eines Falcao winken. Hast du dazu Datenmaterial?
Für die Bundesliga konnte ich eine Auflistung aus dem Jahr 2017 bei spox finden.

Online dAb

  • Stets voll im Dienst & Mr. Anstoss 2006
  • Anstoss-Gott, spielt schon im Jahr 10000 nach Pallino
  • ***
  • Beiträge: 42.503
  • Alter: 30
  • Activity:
    55.33%
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen


Die Türkei ist schlicht ein Steuerparadies, was es den türkischen Klubs ermöglich Netto-Gehälter zu zahlen die teils jenseits von gut und böse liegen!
Da müssten deutsche Bundesligavereine nahezu das Doppelte an Gehalt bezahlen damit die Spieler auf identische Gehälter kommen würden, deswegen spielen so "international relativ bekannte Namen" eben nicht in Deutschland.

Aha. Dann liegt es aber nicht daran, dass die Vereine so finanzstark sind, sondern weil sie davon profitieren, dass sie niedrigere Bruttogehälter zahlen müssen.
Macht natürlich gut was aus, wenn man für zwei Mio netto nur 2,5 brutto statt 3,5 zahlen muss.
AJFM:
Meister: 1, 5, 6, 7, 13, 16, 28, 32
Pokal: 23, 32
Supercup: 8, 14, 17, 20, 26

:joint:

Offline SIX

  • Kontrolliert Offensiv + Miese Tricks Anstossspieler
  • *****
  • Beiträge: 305
  • Activity:
    19.33%
    • Profil anzeigen
Re: News, Gerüchte & Transfers [Deutschland]
« Antwort #13160 am Gestern um 16:19:32 (Letzte Änderung am Gestern um 17:02:37) »
Fass dich doch einmal kurz. Ich diskutiere nicht über 50+1 - mich interessieren Daten rund um die These "Süper-Lig-Clubs zahlen hohe Gehälter". Ich weigere mich, deinen Post so (zu Ende) zu lesen.

Meine Spieler zu "international bekannteren Spielern" bezog sich konkret auf Neuzugänge - wir wollen ja die aktuelle Lage in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit eines Tosun-Wechsels eruieren. Bei den von dir genannten Spielern wäre das (neben Ryan Babel, Nationalspieler Niederlande) Adem Ljajic sowie die ausgeliehenen Mitroglou und Moses. Lens und Nagatomo wechselten immerhin noch 18/19. Die meisten von dir genannten Spieler kamen sogar deutlich vor 17/18. Und wir wissen halt nichts über deren Gehälter. Was verdient so ein algerischer Nationalspieler, z.B.?


Ich habe zu deiner Steueroasenaussage im Zusammenhang mit Falcaos Wechsel zu Galatasaray Folgendes gefunden: (Quelle: transfermarkt.de)
Das stützt ja ein wenig deine Aussage bezüglich einer Steuerbesonderheit bei türkischen Profivereinen. Allerdings sind das dann ja Kosten, die auf den Verein zurückfallen?

Naja, was mich nun interessiert: Es ist leicht zu recherchieren, das einzelnen Spielern hohe Gehälter gezahlt werden. Interessant wäre einerseits, welche Gehälter kann man aktuell bieten - in anbetracht der Finanzkrise. Andererseits von Bedeutung für das von uns gerade bekakelte Thema wären aber ja z.B. Übersichten über Durchschnittsgehälter oder Auflistungen von Gehältern aller Spieler eines Vereins. Die finden sich in der Bundesliga aber ja ohne Zweifel auch. Und einem Tosun dürfte ja kaum das Gehalt eines van Persie oder eines Falcao winken. Hast du dazu Datenmaterial?
Für die Bundesliga konnte ich eine Auflistung aus dem Jahr 2017 bei spox finden.

Naja, ein Falcao müsste in Deutschland also annähernd 14 Millionen Euro brutto verdienen, um auf 7 Millionen netto zu kommen. Bei einem van Persie wären es annähernd 10 Millionen brutto gewesen, um auf 5 Millionen netto zu kommen.

Glaubt man den Quellen im Netz, dann haben vergangene Saison einzig Thomas Müller, Robert Lewandowski und Manuel Neuer jeweils 15 Millionen Euro brutto verdient. Selbst Frank Ribery brachte es "nur" auf 12 Millionen Euro brutto. In der Türkei wären also gerade mal ca. 7,5 bzw. 6 Millionen an Netto-Gehalt notwendig um das Gleiche zu verdienen.

Und wie ich von 2 türkischen Arbeitskollegen weiß, sind Gehaltsangaben in der Türkei immer in Netto-Angaben.

Ein Max Kruse verdient aktuell bei Fenerbahce:

Zitat
Kruse soll in der Türkei 2,5 Millionen Euro netto pro Saison verdienen. Dazu erhält er für die Vertragsunterschrift anscheinend 1,5 Millionen extra. Das macht neun Millionen Euro in den kommenden drei Jahren.

In Deutschland bekam er seine Forderungen nicht:

Zitat
Kruse will seinen Verdienst in den nächsten Jahren nämlich noch einmal ordentlich aufstocken. Laut der Bild stellt er sich dabei bis zu sechs Millionen Euro vor.

In der Türkei reichen dafür halt 1,5 Millionen Handgeld und 2,5 Millionen pro Jahr, alles Netto-Angaben versteht sich.

In Deutschland müssten es also annähernd 18 Millionen Euro brutto in 3 Jahren sein um in etwa das Selbe zu verdienen.

Was ihm anscheinend niemand zahlen wollte oder eben niemand zahlen konnte, der sich für die Personalie Kruse interessierte.

Hier mal ein Bisschen was zu Gehältern in Deutschland:

https://fussball-geld.de/gehalt-der-bundesliga-bayern-munchen/

https://fussball-geld.de/gehalt-der-bundesliga-borussia-dortmund/

Zu den anderen Klubs habe ich auf die Schnelle nur Durchschnittsgehälter aus 2018 gefunden:

https://www.ran.de/fussball/bundesliga/bildergalerien/bayern-leipzig-und-co-die-durchschnittsgehaelter-der-bundesliga-vereine-2018

Nur wenn man in München im Schnitt 7 Millionen verdient und die Topverdiener ca. das Doppelte verdienen mit ihren angeblichen 15 Millionen brutto, dann kann man sich daran ausrechnen wie es mit dem Top-Verdiener in Bremen aussieht und warum ein Kruse eben nicht mehr in Bremen spielt.

Um auf das Thema Tosun zu kommen, nimmt man jetzt die selbe Rechenweise zur Hilfe, in Frankfurt liegt das Durchschnittsgehalt knapp über 1 Million brutto, somit könnte ein Tosun vielleicht 2-2,5 Millionen brutto verdienen und wäre damit vermutlich einer der Top-Verdiener.

In der Türkei wiederum hätte er das selbe Geld bereits mit ca. dem halben Netto-Gehalt. Und man verdient als türkischer Top-Spieler deutlich mehr als 1-1,25 Millionen netto in der Türkei.

Zwar etwas älter aber dennoch es sind harte Zahlen:

Zitat
Hamit Altıntop (Galatasaray): 2,9 Millionen Euro (Auflaufprämie 20.000 Euro)

Das wären also bis zu 3,5-3,6 Millionen netto pro Jahr gewesen bei Hamit Altintop.

Ja, es ist schwer zu sagen wie realitätsnah die ca. 2,5 Millionen brutto als Top-Verdiener in Frankfurt tatsächlich wären.

Nur denke ich schon dass diese Zahlen aufzeigen dass die Verdienstmöglichkeiten nicht nur für Tosun, sondern auch für andere Spieler in der Türkei einfach entsprechend höher ausfallen.


Aha. Dann liegt es aber nicht daran, dass die Vereine so finanzstark sind, sondern weil sie davon profitieren, dass sie niedrigere Bruttogehälter zahlen müssen.
Macht natürlich gut was aus, wenn man für zwei Mio netto nur 2,5 brutto statt 3,5 zahlen muss.

Wie gesagt Gehaltsangaben in der Türkei sind stets Netto-Angaben, da eben die Sponsoren sehr, sehr häufig einen Teil des Gehalts übernehmen, weswegen die wahren Brutto-Gehälter nicht bekannt sind.

Nur zeigen die genannten Zahlen ja dass die Verdienstmöglichkeiten teilweise selbst in München bei den Bayern geringer ausfallen für absolute Star-Spieler als dies für manchen Super-Star in der Türkei der Fall war.

Und auch das Beispiel Max Kruse zeigt ja die inzwischen leider recht graue Maus Bundesliga im internationalen Vergleich.

Auch wenn die Türkei ganz sicher nicht zur Spitze der Fahnenstange gehört.

Bei Cristiano Ronaldo z.B. ist die Rede von 30 Millionen Jahresgehalt bei Juventus Turin!

Das verdient in Deutschland nichts und niemand.

Und ja, die türkischen Vereine profitieren da massiv vom dortigen Steuerparadies bzw. eben von ihren Sponsoren welche eben sehr, sehr häufig einen Teil der Gehälter übernehmen.

Edit:

Und entschuldigt bitte dass ich mich nicht kürzer fassen konnte. 

Edit2:

Wobei Tosun wohl aktuell nicht in die Türkei möchte:

Zitat
Kein Wechsel in die Türkei: Tosun erteilt Rückkehr zu Besiktas Absage

"Ich habe keine Pläne, in die Türkei zurückzukehren.“ Stattdessen wolle er noch mindestens zwei bis drei Jahre in Europa auflaufen.

Und man darf einen weiteren "international relativ bekannten Namen" hinzufügen welcher künftig in der Türkei spielen wird.

Siehe ---> https://www.transfermarkt.de/wertvollster-vereinsloser-profi-vom-markt-sturridge-wechselt-zu-trabzonspor/view/news/343799