AutorThema: Auflagen und Lizenz  (Gelesen 3521 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 22

  • Bälle raushauen + sucht die Threads
  • ***
  • Beiträge: 58
  • Activity:
    0%
    • Profil anzeigen
Re: Auflagen und Lizenz
« Antwort #15 am 05. April 2018, 13:18:52 (Letzte Änderung am 05. April 2018, 14:05:41) »
Mir scheint es bisher so, als ob es in erster Linie (evtl. sogar einzig und allein) um die magischen Grenzen geht.
(Allerdings dabei nicht nur um die in der Bilanz stehenden Summe, sondern diese +/- Transfers für die neue Saison)
 
Im Menüpunkt Finanzen kann man immer in der Finanzprüfung sehen was Sache ist und da wird auf den Cent genau,
bei erreichen der magischen Grenzen ausgegeben: "Sie erhalten zur Zeit keine Lizenz für die neue Saison"
Habe das mehrmals getestet und nachgewiesen.

weiterer Test zur Lizenz:

Auflagen:
-max. noch 5Mio. Schulden
-Transferüberschuss von 1,7 Mio.
-kein Stadionausbau
-keine TL

mit -3,63 Mio. erhielt ich die Lizenz
Transferüberschuss in der aktuellen Saison nur + 0,63 Mio.
restliche Auflagen erfülllt.

Was allerdings sehr interessant ist: Ich habe nach Schließung der Transferliste viele Spieler verkauft für insgesamt ca.5 Mio.
und ab einem gewissen Punkt wurde mir dann bei der Finanzprüfung angezeigt: "Sie erhalten die Lizenz"

Die Meinung Spielerverkäufe für die neue Saison zählen nicht, kann ich zwar mit diesem Beispiel nicht ganz ausräumen,
da die Verrechnung(Schuldenabbau-fehlender Transferüberschuss) immer noch durchgeht,
aber es scheint durchaus so,als würde das System diese miteinbeziehen.

Test 2:
Selbes Spiel mit -7,6 Mio.,die Finanzprüfung sagt: " Sie haben erhebliche Schwierigkeiten", sonst alles gleich.
Das Ding geht durch.=> Spielerverkäufe neue Saison zählen

Test 3:
Selbes Spiel mit -10 Mio.,die Finanzprüfung sagt: "Sie erhalten keine Lizenz", sonst alles gleich.
Lizenzentzug, keine Gnade.

Interessant wäre mal den umgekehrten Fall zu testen.
Positives Vermögen und Spielerkäufe für neue Saison für soviel, dass insgesamt das Minus für keine Lizenz reicht...

Offline 22

  • Bälle raushauen + sucht die Threads
  • ***
  • Beiträge: 58
  • Activity:
    0%
    • Profil anzeigen
Re: Auflagen und Lizenz
« Antwort #16 am 05. April 2018, 20:14:11 »
Ein Test zur Lizenz:

Liga3,folgende Auflage:
-Transferüberschuss

Szenario1: +1,6 Mio. ;Transferminus von 467k    - Lizenz erhalten
Szenario2: -0,96Mio. ;Transferminus von 467k    - Lizenz erhalten
Szenario3: -1,38Mio. ;Transferminus von 467k    - Lizenz erhalten
Szenario4: -3,39Mio. ;Transferminus von 467k    - Lizenz erhalten
Szenario5: -4,59Mio. ;Transferminus von 467k    - Lizenz verweigert
Szenario6: -5,40Mio. ;Transferminus von 467k    - Lizenz erhalten
(hier wurde zusätzlich für die neue Saison ein Spieler für 0,95 Mio. verkauft)
Szenario7 -7,2Mio.     ;Transferminus von 467k   - Lizenz verweigert
(hier wurde zusätzlich für die neue Saison ein Spieler für 2,5Mio verkauft)

Fazit:
Es ist in erster Linie wichtig die magische Grenze zu unterschreiten.
Diese setzt sich jedoch zusammen aus aktuellem Bilanzergebnis+Transfers für die neue Saison.
Interessanterweise können Auflagen dazu führen, dass man zusätzlich noch die Chance der Verrechnung bekommt,
was ohne Auflagen wohl nicht der Fall wäre.

Verdeutlichung der Verrechnung:
Szenario6: -5,40 Mio.+0,95 Mio.= 4,35 Mio. (wäre LE,aber:) Verrechnung: Transferüberschuss Gesamt 0,95Mio.-0,467 Mio.=0,483 Mio.
                  4,35 Mio. - 0,483 Mio. = unter 4 Mio. -> kein LE

Szenario7: -7,20 Mio.+2,50 Mio.= 4,70 Mio. (wäre LE)          Verechnung: Transferüberschuss Gesamt 2,50Mio.-0,467 Mio. = 2,033Mio.
                  4,70 Mio. - 2,033Mio.=2,4 Mio. wäre kein LE????? 
 :heul: ach ich weiß auch nich,  so n müll, wär so schön gewesen, die letzten 2 Szenarien machen mein Weltbild kaputt  :kotz:

Offline Euphoniac

  • Kontrolliert Offensiv + Miese Tricks Anstossspieler
  • *****
  • Beiträge: 332
  • Activity:
    0%
    • Profil anzeigen
Re: Auflagen und Lizenz
« Antwort #17 am 05. April 2018, 20:51:32 »
Ein weiteres Anzeichen dafür, dass es letztlich nur auf den konkreten Kontostand (gegebenenfalls in Verbindung mit dem Zufallsgenerator) ankommt, ist das Verhalten des Spiels, wenn man aufgrund von zu viel Geld ins Minus zu rutschen droht (Stichwort 2-Milliarden-Bug). Es kann also passieren, dass man zu Saisonbeginn um die 2 Milliarden auf dem Konto hat und das Spiel einem plötzlich völlig utopische Lizenzauflagen (z. B. Transfererlöse im Milliardenbereich) aufdrückt - welch Ironie, muss man doch in diesem speziellen Fall Geld ausgeben und gerade nicht einnehmen, um sich die Lizenzmafia vom Hals zu schaffen.

In diesen Fällen reicht es jedenfalls vollkommen, den Kontostand ausreichend zu senken. Das Spiel interessiert sich nicht die Bohne für die verlangten Milliarden-Transfererlöse oder das nicht befolgte Trainingslager-Verbot, sobald man (laut Spiellogik) im Plus-Bereich angekommen ist.

Wenn man die magischen Minus-Grenzen erst einmal unterschreitet, soll es ja angeblich einen Unterschied machen, welche Anwaltskanzlei man beschäftigt. Insofern kann es nicht schaden, jedenfalls einige Woche vor der Entscheidung über die Lizenzvergabe zumindest vorübergehend die beste Anwaltskanzlei zu engagieren. Mein Verdacht ist, dass die Entscheidung über die Lizenzvergabe nicht in der Woche gefällt wird, in der man die Mitteilung darüber erhält. Kann man also partout den Lizenzverlust nicht vermeiden, sollte man versuchen, die letzten paar Wochen zu wiederholen.

Offline 22

  • Bälle raushauen + sucht die Threads
  • ***
  • Beiträge: 58
  • Activity:
    0%
    • Profil anzeigen
Re: Auflagen und Lizenz
« Antwort #18 am 10. Juni 2018, 02:12:33 »
Ja das mit dem Kontostand wird wohl ziemlich sicher die 1. und wichtigste Anlaufstelle sein.
Vielleicht drücken Verfehlungen der Lizenzauflagen ja evtl den Bereich des erlaubten Minus.
Dann noch laut Handbuch/Hilfe der Anwalt, das Renomée des Clubs bzw bisherige Auflagen der letzten Saison(en?)

Was ich auf jeden Fall schon einmal hatte, war der Punktabzug wegen wiederholtem Verfehlen der Lizenzauflagen.
Also ganz außer Acht lassen würde ich die dann doch nicht.

Gegen deine These mit dem Zeitpunkt der Lizenzvergabe spricht mein obiger Test, bei dem ich in der Woche vor der Lizenzentscheidung jeweils noch etwas hinzugegeben bzw weggenommen habe.

Und dann gibt es natürlich noch das Mysterium, nach welchen Kriterien wählt das System die Clubs mit den Lizenzentzügen.
Klar ist Spielervereine gehen vor, danach wird es meiner Erfahrung nach sehr eng für Vereine, die in den Vorjahren die Lizenz nicht erhielten. Wann aber dann warum und wie wieder andere Teams davorrutschen obwohl die Krisenclubs trotzdem wieder bankrott sind ist kaum zu ergründen.

Ein Fakt den ich noch rausgefunden habe: Das System zeigt durchaus auch 4.Ligisten den Lizenzentzug der wird aber nicht durchgesetzt, weil alle 4.Ligisten aufsteigen müssen zwecks Teamzahl.




Offline 22

  • Bälle raushauen + sucht die Threads
  • ***
  • Beiträge: 58
  • Activity:
    0%
    • Profil anzeigen
Re: Auflagen und Lizenz
« Antwort #19 am 31. Juli 2018, 14:54:28 »
Weitere Tests zur Lizenz:

Reading, ENG 1.L.
keine Auflagen
Kreditlimit 10,00 Mio.

Szenario1:

Bank  12,22
Kredit 20,49
Ges.   -8,26

-> Lizenzentzug
     völlig verwundert, dass es trotz insgesamt nur -8,26 Mio. Schulden den LE gab testete ich ob das evtl. am Kreditlimit lag.

Szenario2:

Bank   3,01
Kredit 10,00
Ges.   -6,98

-> Lizenzentzug
     okay, dann evtl mal sicher unter das Kreditlimit
Szenario3:

Bank  1,38
Kredit 9,99
Ges.  -8,6

-> Lizenzentzug
     dann liegts wohl nicht am Kreditlimit,oder?

Szenario4:

Bank 29,95
Kredit20,49
Ges. 9,46


-> Lizenz erhalten
     damit dürfte das Kreditlimit an sich keinerlei Auswirkung haben, denn auch

Szenario5:

B 7,64
K10,01
G-2,36

-> Lizenz erhalten
     zeigt, dass ein überzogenes Kreditlimit bei negativem Kontostand nicht zum LE führt


Szenario6:

B -7,88
K 0
G -7,88

-> Lizenz erhalten
     zeigt,dass es nicht an der Sympathie des Verbandes lag sondern:

Szenario7:

B 0,34
K 7
G -6,65


-> Lizenzentzug
     einem der Kredit+negativer Kontostand wohl auf ingesamt -13,65(gefährlicher Bereich) angerechnet wird.


Fazit: Finger weg von Krediten!!! und wenn, dann vor Lizenzvergabe auflösen