AutorThema: Libero-Problem  (Gelesen 891 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Madball84

  • "Nonnenhockey" Anstossspieler
  • **
  • Beiträge: 39
  • Activity:
    0%
    • Profil anzeigen
Libero-Problem
« Opened am 23. Januar 2014, 23:00:41 (Letzte Änderung am 23. Januar 2014, 23:09:31) »
In meinem ersten Testlauf ist mir ab Saison 2 ein Problem aufgefallen, das sicher auch schon andere bemerkt haben. Da in den Userfiles kaum noch Spieler mit der Libero-Position enthalten sind, was ja logisch ist da kaum noch eine Mannschaft so spielt (in Memorian Otto Rehhagel), würfelt das Programm x Zufallsliberos in das Spiel. Anscheinend scheint hier aber etwas durcheinanderzukommen, da die Spielerpools wild durcheinander geschmissen werden. MMn ist das nicht ganz optimal, weil dann hätt ich mir die Arbeit mit den Jugenpools auch iwo sparen können.

Demgegenüber steht natürlich (4-2-3-1-bedingt) eine Häufung von Defensiven Mittelfeldspielern, bedingt dadurch dass es in A2 noch keine Zentralen Mittelfeldspieler (8er) gibt. Jetzt hab ich in meinem Privat-File für jede Mannschaft ein Libero eingebaut. Entweder hab ich hierzu einen alten Haudegen zum Libero umgewidmet (z. B. van Buyten, Kehl), einen überschüssigen DM oder MD hergenommen oder irgendeinen Spieler aus der 2. Mannschaft eingebaut. Prompt waren beim 2. Testlauf keine großen Verwerfungen mehr zu spüren.

Jetzt meine Frage: Wäre diese Vorgehensweise auch für das Userfile gewünscht? Weil lieber hab ich ein paar Spieler mit nicht ganz richtigen Positionen, als x durcheinandergewürfelte Spieler auf dem Libero-Posten schon in der 2. Saison.

Ohnehin sinnvoll wäre das für die sonstigen europäischen Mannschaften, da die ja pauschal im 5-3-2 und damit ohne DM spielen. Meinungen?

Anm: Spieltechnisch merkt man bei der eigenen Mannschaft dadurch kaum unterschiede. Wenn man die ehem. Hauptposition (z. B. MD) als Nebenposition einbaut, kann der Aushilfs-Libero ja mit minimalen Abzügen auf seiner eigentlichen Hauptposition spielen.