Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
1
Auf Deine politischen Äußerungen gehe ich an dieser (aus meiner Sicht besser passenden) Stelle ein: https://www.anstoss-juenger.de/index.php/topic,84.msg332717.html#msg332717

Bei dem Quoten-Thema bin ich ganz bei Dir. Das hätte man mit gesundem Menschenverstand schon erwarten können, dass weniger Leute die Zusammenfassungen anschauen, wenn die Konferenz frei empfangbar ist. Warum wundert man sich darüber?
2
Allgemeines Off-Topic / Re: Film und TV
« Letzter Beitrag von Corns am Heute um 14:52:31 »
Sky's Live-Konferenz auf ihrem Free-TV Sender Sky Sport News HD an den 2 Samstagen, wenn es die Republik eben schon ohne zusätzliche Kosten live sehen konnte, dann braucht es keine durch Zwangsabgaben finanzierten Zusammenfassungen in der samstäglichen Sportschau mehr!

Das ist der sehr schnell gefundene und ebenso schnell erklärte Grund für die Quoten-Einbrüche!

Beweist halt mal wieder dass der deutsche Bundesbürger nach wie vor noch immer nicht in der Welt des bezahlten Qualitätsfernsehens bzw. der bezahlten Qualitätsstreams angekommen ist und dass das wohl nochmal locker 15 bis 20 Jahre dauern wird bis das auch Hierzulande der ganz normale Standard sein wird für sein Wunschprogramm bezahlen zu müssen.

Bleibt nur zu hoffen dass bis dahin das sich fest in SPD-Händen befindende Staatsfernsehen mit der Zwangsabgabe verschwunden sein wird oder zumindest die Zwangsabgabe endlich in eine freiwillige Abgabe umgewandelt wird ganz im Sinne von wer es sehen will der muss es bezahlen und alle andere haben die freie Wahl ihr Geld für andere Angebote auszugeben.

Edit:

Das ZDF hingegen dürfte mit dem Aktuellen Sportstudio am späten Samstagabend in den üblichen ersten 15-20 Minuten der Sendung ganz "normale" Quoten erreicht haben an den 2 Samstagen, schließlich waren die Samstagabendspiele wie auch die Sonntagsspiele nicht live im Free-TV zu sehen, was auch für "normale" Quoten bei den Zusammenfassungen bei den "Dritten" Programmen der ARD am späten Sonntagabend gesorgt haben dürfte.

Es ist ja allgemein bekannt dass die Quoten nach ca. 20 Minuten bei ZDF's "ASS" deutlich zurückgehen wenn die Zusammenfassung des Samstagabendspiels endet.


Ich sehe den staatlichen Rundfunk in ganz anderem Licht als Du. Klar, es ist immer ein potentielles Spannungsfeld zwischen Pressefreiheit und politischer Einflussnahme. Dafür garantiert er, dass eine Grundversorgung mit Unterhaltung und journalistischen Formaten gewährleistet ist und - bezogen auf den Sport - die wesentlichen Groß-Ereignisse verfolgt werden können, z. B. in Form von Bundesliga-Zusammenfassungen u.ä.

Die Mischung in Deutschland finde ich sogar sehr gelungen. Man hat einerseits die staatlichen Angebote und trotzdem eine Vielzahl an kommerziellen Sendern, die Geld verdienen wollen - und können (Pro7Sat1 immer 800-1000 Mio. Euro in den letzten Jahren EBITDA)! Und beide Bereiche befruchten sich gegenseitig. Ich nehme das zumindest so wahr.

Gerade die Dritten Programme bieten Themen eine Plattform, die für die kommerziellen Sender und das Pay-TV betriebswirtschaftlich nicht interessant sind, da sie beispielsweise nur für ein Bundesland relevant, aber für die einzelne Region wichtig und identitätsstiftend sind. Ebenso im Kinderprogramm. Ich bin so glücklich über den KiKa als werbefreie Alternative zu den kommerziellen Kinderprogrammen! Dem Kommerz werden die Kids so oder so früh genug ausgesetzt sein. Da muss das nicht schon im Kinderfernsehen anfangen. Man stelle sich das mal vor: Löwenzahn mit Werbeunterbrechungen oder das Sandmännchen im Coca Cola-Truck... das sind zwei absolute Pluspunkte!

Auch wirkt allein schon die Präsenz eines absolut werbefreien Abendprogramms, hochwertiger journalistischer Formate und Vielfalt positiv auf die kommerziellen Sender. Ganz ohne ausufernde Werbeverbots-Gesetze für die ganze Branche oder so. Wer mal im Ausland war, wo es das nicht gibt, wird das schätzen.

Den Terminus "Zwangsabgabe" würde ich mir auch nicht zu eigen machen. Auch für andere Dinge wie Abwasser, Müllabfuhr usw. sind Abgaben zu zahlen. Das ist das normalste der Welt. Und Deine Marktgläubigkeit teile ich auch nicht. Schau mal nach Australien oder in die USA. Da haben sich starke Oligopole gebildet, die die Meinung bestimmen und erheblichen Einfluss nehmen - aber komplett instransparent für die Gesellschaft. Da lobe ich mir doch das deutsche Modell, wo man genau sehen kann, wer in welchem Rat sitzt und was da entschieden wird. Und am Ende kann jede(r) für sich überlegen, ober man die Nachrichten lieber von n-tv oder ARD schauen will. Und noch was: Wenn die Teilhabe an Unterhaltung und journalistischen Angeboten am Geldbeutel hängt ("der ganz normale Standard sein wird für sein Wunschprogramm bezahlen zu müssen."), ist das für mich keine soziale Marktwirtschaft mehr.

Zur Zukunft: Das sehe ich auch ganz anders. Das serielle Fernsehen ist für mich ein Auslaufmodell. Da wird sich sehr viel in den Online-Bereich verlagern. Und da haben ARD und Co. spannende Formate und Themen im Angebot und tragen auch hier zu Vielfalt und Qualität bei.
3
Die Herren / Re: [AJFM] Transferthread
« Letzter Beitrag von Corns am Heute um 14:19:48 »
Starke MS gibt es auf der TL genug, die sind halt nur alt. :bart:

Schubi? Der ist doch Mitte der zweiten Halbzeit auf ES unter 2 runter. Das hab ich schon bei Dir in der Rückrunde beobachtet. Das wird diese Saison noch schlimmer. Da ist dann ein 10,5er über volle 90 Minuten geht die bessere Wahl. Außerdem kostet der auch nur 2 statt 20 Mio Gehalt.
4
Fussball in Deutschland und Bayern / Re: News, Gerüchte & Transfers [Deutschland]
« Letzter Beitrag von SIX am Heute um 12:46:55 »
https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/ard-raetselt-um-sportschau-quoten-nach-bundesliga-neustart-16797923.html

Sky's Live-Konferenz auf ihrem Free-TV Sender Sky Sport News HD an den 2 Samstagen, wenn es die Republik eben schon ohne zusätzliche Kosten live sehen konnte, dann braucht es keine durch Zwangsabgaben finanzierten Zusammenfassungen in der samstäglichen Sportschau mehr!

Das ist der sehr schnell gefundene und ebenso schnell erklärte Grund für die Quoten-Einbrüche!

Beweist halt mal wieder dass der deutsche Bundesbürger nach wie vor noch immer nicht in der Welt des bezahlten Qualitätsfernsehens bzw. der bezahlten Qualitätsstreams angekommen ist und dass das wohl nochmal locker 15 bis 20 Jahre dauern wird bis das auch Hierzulande der ganz normale Standard sein wird für sein Wunschprogramm bezahlen zu müssen.

Bleibt nur zu hoffen dass bis dahin das sich fest in SPD-Händen befindende Staatsfernsehen mit der Zwangsabgabe verschwunden sein wird oder zumindest die Zwangsabgabe endlich in eine freiwillige Abgabe umgewandelt wird ganz im Sinne von wer es sehen will der muss es bezahlen und alle andere haben die freie Wahl ihr Geld für andere Angebote auszugeben.

Edit:

Das ZDF hingegen dürfte mit dem Aktuellen Sportstudio am späten Samstagabend in den üblichen ersten 15-20 Minuten der Sendung ganz "normale" Quoten erreicht haben an den 2 Samstagen, schließlich waren die Samstagabendspiele wie auch die Sonntagsspiele nicht live im Free-TV zu sehen, was auch für "normale" Quoten bei den Zusammenfassungen bei den "Dritten" Programmen der ARD am späten Sonntagabend gesorgt haben dürfte.

Es ist ja allgemein bekannt dass die Quoten nach ca. 20 Minuten bei ZDF's "ASS" deutlich zurückgehen wenn die Zusammenfassung des Samstagabendspiels endet.
5
Allgemeines Off-Topic / Re: Der ernste Thread
« Letzter Beitrag von Berghutzen am Heute um 12:21:37 »
Hallo zusammen, long time no see. Für die Leute, die uns mal in Aktion sehen wollen, kann ich am jetzigen Freitag, 05. Juni, um 17.10 Uhr das ZDF empfehlen. Wir wurden in einer kleinen Reportage über eine Großfamilie verewigt und freuen uns auf den Bericht in "Hallo Deutschland". Freitag, 05.06.2020, 17.10 Uhr auf ZDF.
6
Sonder-Threads / Re: [AJFM] Ziele Saison 57
« Letzter Beitrag von Derian am Heute um 11:37:45 »


...Schlaubi Derian...

Wie komme ich denn zu dieser Bezeichnung? :kratz:

Schön das Du Dich beteiligt hast, darf gerne mehr werden. :bier:

7
Die Herren / Re: [AJFM] Transferthread
« Letzter Beitrag von Derian am Heute um 11:32:14 »
Hat zufällig jemand einen starken MS zu verkaufen oder zu verleihen (also Verkauf und Rückkauf zum Saisonende)?

 :engel:
Starke MS gibt es auf der TL genug, die sind halt nur alt. :bart:
8
Die Herren / Re: [AJFM] Friendlys
« Letzter Beitrag von LoMa am Heute um 11:31:44 »
In Woche 3 und 4 ist mein Kalender noch komplett (mittwochs und samstags) leer.

Dazu in Woche 6, 7 und 8 mittwochs. :panik:

 :schal:
9
Anstoss 3 / Re: Mit welchem Team?
« Letzter Beitrag von SIX am Heute um 11:27:01 »
Auf dem TM kaufe ich nur Spieler mit maximal mittlerem Talent.

Achte persönlich nicht auf das Talent von Spielern, sondern mehr auf mir gefallende Namen, eine halbwegs zusammenpassende Kombination aus Name, äußerer Erscheinung und Nationalität sowie auf brauchbare Charaktereigenschaften, also ich verpflichte keine Phlegmas, Mimosen, Schönwetterspieler, Nervenbündel und andere unbrauchbare Charaktere.

Da ich aber meine Spieler bei Angeboten der Konkurrenz sowieso extrem häufig verkaufe, da ich fast immer nur bei kleineren Vereinen arbeite finde ich das ein ziemlich realistisches Transferverhalten. Daher verlassen mich häufig Spieler mit Talent "Riesig" und "Groß" schon während ihrer Entwicklung, auch immer mal wieder schon mit Stärke 7, 8 oder 9, wenn ich sie von sehr niedrigen Stärken hochgezüchtet habe.

Dennoch ist auch deine Regel sicherlich für eine größere sportliche Herausforderung sehr, sehr gut geeignet.

Ausstiegsklauseln nutze ich bei der Verpflichtung von Spielern nicht.
Ich nutze nicht NORACSA, da es, wie in einem Thread dieses Forums geschrieben, die Suche nach passenden Spielern deutlich erleichtert. So "muss" ich mich durch die verschiedenen Länder / Vereine / Spielerprofile zu klicken.

Ich werbe prinzipiell keine Spieler von anderen Vereinen aus spielbaren Ligen ab, außer:

- Vertrag des Spielers läuft aus
- Spieler steht auf der Transferliste

Gibt der abgebende Verein aus spielbaren Ligen ein Angebot ab, dann steige ich sofort aus den Verhandlungen aus und verpflichte den Spieler nicht. Das ist sozusagen die Regel "konnte den Spieler nicht von einem Wechsel überzeugen".
Gibt ein größerer Verein ein Angebot ab der an dem Spieler auf der Transferliste interessiert ist, dann steige ich ebenfalls sofort aus den Verhandlungen aus. Das ist sozusagen die Regel "kann gegen die finanzkräftigere Konkurrenz nicht mithalten bzw. nicht mitbieten". Das gilt teils auch für abgestiegene und damit klassentiefere "größere" Vereine.
Bei Interesse von anderen Vereinen an Spielern auf der Transferliste biete ich nur gegen kleinere und kleinere klassentiefere Vereine aus spielbaren Ligen sowie gegen Vereine aus sehr kleinen nicht spielbaren Ligen wie z.B. Island, Luxemburg oder Malta und gegen kleinere Vereine aus größeren nicht spielbaren Ligen mit. Das gilt nicht nur für Neuverpflichtungen, auch bei Abwerbungsangeboten für meine Spieler verhalte ich mich exakt so.

Bei Abwerbungen von Spielern aus nicht spielbaren Ligen wie z.B. das von dir genannte Polen nutze ich Stärkegrenzen, die so aussehen:

- spiele ich in der 3. oder 4. Liga = maximal Stärke 3 erlaubt

- spiele ich in der zweiten Liga = maximal Stärke 5 erlaubt

- spiele ich in der ersten Liga = maximal Stärke 7 erlaubt

- spiele ich in dieser Saison in einem internationalen Wettbewerb sind alle Stärkegrenzen für Abwerbungen von Spielern aus nicht spielbaren Ligen bis zum Ausscheiden aus dem internationalen Wettbewerb aufgehoben und nach dem Ausscheiden aus dem internationale Wettbewerb sind sofort wieder die ligaentsprechenden Stärkegrenzen in Kraft

Einzig als Erstligist und teils als Zweitligist lehne ich häufiger mal Abwerbungsangebote für meine Spieler von kleineren Vereinen aus nicht spielbaren Ligen ab. Finde es realistisch dass es attraktiver ist in einem großen Land in der zweiten oder ersten Liga zu spielen als bei einem "kleineren" Verein z.B. in Serbien, in Tschechien oder Rumänien.
Einzig an die absoluten dortigen Top-Klubs mit dem "Dauermeisterschaftsabo" verkaufe ich in solche Ligen wenn ich in dieser Saison nicht in einem internationalen Wettbewerb spiele, wie z.B. Roter Stern Belgrad, Sparta Prag, Steaua Bukarest usw., da ich es realistisch finde dass es attraktiver ist dort Champions League spielen zu können für den Spieler.

NORACSA nützt mir bei meinen Prioritäten für Neuverpflichtungen sowieso sehr wenig und ich "muss" mich daher sowieso durch die Ligen durchklicken, insbesondere in Bezug auf die nicht spielbaren Ligen.

Bei der Verlängerung von Verträgen schließe ich maximal Kontrakte über drei Jahre ab, bei Jugendspielern maximal über vier Jahre. So muss ich die Spieler überwiegend "marktgerecht" bezahlen und kann sie nicht zehn Jahre zu "Dumping-Löhnen" arbeiten lassen.

Neuverpflichtungen egal aus welchen Quellen für die laufende Saison bekommen stets 3 Jahresverträge und Neuverpflichtungen für die neue Saison bekommen stets 2 Jahresverträge, es sei denn es sind ältere Spieler die einen 4 Jahresvertrag fordern, diese bekommen natürlich einen 4 Jahresvertrag da es anders gar nicht möglich ist.

Verlängert wird prinzipiell nur um 1 Jahr bei allen Spielern, was die Kaderkosten stets "realistisch" hält. Es darf erst nach dem letzten Spieltag der Saison bevor der Vertrag ausläuft verlängert werden. Teils entscheide ich situativ welcher Leistungsträger mich mal wieder ablösefrei verlassen wird, meist sind das Spieler die bereits ihre 3 angedachten Fähigkeiten haben, diese Spieler wollen sozusagen dann "den nächsten Schritt" in ihrer Karriere machen und zu einem "größeren" Verein wechseln. Mit diesen Spielern verlängere ich dann absichtlich den Vertrag nicht.

Auch achte ich sehr, sehr genau darauf nicht mehr als ca. 3 bis 5 Spieler über 30 Jahre zu haben, diese Spieler sind stets Kapitän und die Stellvertreter und gehören der Stammelf an. Sie sind sozusagen die Führungsspieler und stellen sozusagen den Mannschaftsrat.
Dazu sei gesagt dass es bei mir generell sehr, sehr streng nach Alter geht, nicht nach Spielstärke.
Die Youngster sitzen stets auf der Bank und die jeweiligen Ersatzleute für alle Positionen müssen ausnahmslos immer jünger oder aus dem gleichen Jahrgang sein wie der jeweilige Stammspieler.

Feldspieler behalte ich bis maximal 33-36 Jahre.
Torhüter bis maximal 33-40 Jahre.

Extrem selten wird mal einer 1-2 Jahre älter und gibt den "Methusalem" wie z.B. Lothar Matthäus oder Uli Stein, was ja nur sehr, sehr selten vorkommt dass Spieler so lange ihre Karriere fortsetzen.

Jedoch wie gesagt maximal ca. 3 bis 5 Spieler Ü30.

Gerade durch die Verpflichtung von maximal mittleren Talenten ist der Weg nach ganz oben nicht so einfach.

Kann man machen, das ist sicher nicht so einfach ja.

Mir helfen dabei:

- die Stärkegrenzen für Neuverpflichtungen aus nicht spielbaren Ligen

- die strickte Einhaltung keine Spieler aus spielbaren Ligen abzuwerben die nicht auf der Transferliste stehen oder deren Vertrag nicht ausläuft

- die strickte Einhaltung niemals gegen den abgebenden Verein aus spielbaren Ligen mitzubieten auch nicht gegen klassentiefere Vereine

- niemals gegen "größere" Vereine mitzubieten die an Spielern auf der Transferliste interessiert sind

- meine Spieler an "größere" Vereine aus den spielbaren Ligen bei Angeboten stets zu verkaufen auch an "größere" klassentiefere Vereine und als Dritt- und Viertligist auch an Klubs aus größeren nicht spielbaren Ligen sowie als Zweit- und Erstligist auch an die absoluten Top-Klubs aus den größeren nicht spielbaren Ligen wenn ich nicht international spiele bzw. bereits ausgeschieden bin

- sowie ausnahmslos immer absolut 0 Jugend- und Amateurinvestitionen

Da ich nahezu immer nur bei kleineren Vereinen arbeite verhalte ich mich so nicht nur möglichst realistisch bei meinem Transferverhalten, sondern versuche so auch den kleinen "Arbeiterverein" zu simulieren der auch immer mal wieder gegen den Abstieg spielt nach einer etwas erfolgreicheren Periode oder sogar immer mal wieder tatsächlich absteigt.

Natürlich geht das nur dadurch stets ohne Entlassungen zu spielen. Ich habe stets nur 1 Jahresverträge und entscheide selbst unter Berücksichtigung des vorhandenen Spielermaterials und des Tabellenplatzes ob eine Vertragsverlängerung gerechtfertigt ist oder nicht.
Es ist ja schließlich auch realistisch dass kleinere Vereine immer mal wieder mit ihrem Trainer auch den Weg in die zweite Liga gehen wenn der Kader mal wieder nicht erstligatauglich war, was mit eingeschalteten Entlassungen gar nicht möglich wäre dies zu simulieren.

Ist der Erfolg mal wieder zu groß weil der Kader zu stark geworden ist mangels Abwerbungsangeboten für meine Spieler, dann geht eben mal wieder der ein oder andere Leistungsträger ablösefrei woandershin und will "den nächsten Schritt" in seiner Karriere machen bzw. in der Realität woanders mehr Geld verdienen als beim kleinen "Arbeiterverein".

Die kontinentalen Talentscouts nutze ich stets, weil ich einfach gerne südamerikanische, mittelamerikanische und afrikanische Spieler habe, was im Weltfussball ja auch realistisch ist. In England oder Schottland habe ich auch immer mal wieder gerne Spieler aus Ozeanien, gibt ja auch diverse neuseeländische oder australische Spieler mit dortigen Zweitnationalitäten, weswegen ich in England oder Schottland Spieler aus Neuseeland und Australien auch immer mal wieder einbürgere solange die Ausländerbeschränkung noch nicht aufgehoben ist. Auch Afrikaner bürgere ich in England teils ein, gibt ja z.B. diverse Nigerianer oder Ghanaer mit englischer Zweitnationalität, finde das daher ziemlich realistisch.
Ebenso bürgere ich auch immer mal wieder Südamerikaner und Mittelamerikaner in Portugal oder Spanien ein, auch Afrikaner in Frankreich oder Holland, gibt ja ebenfalls viele Spieler mit dortigen Zweitnationalitäten, so das ich auch da versuche einen gewissen Realismus zu simulieren.

Empfinde die kontinentalen Talentscouts auch nicht als zu einfach, denn diverse dieser Spieler verlassen mich immer mal wieder schon nach 1-2 Saisonen und werden mir von anderen "größeren" Vereinen abgeworben, teils schon nach Transferschluss für die neue Saison, so dass ich den Spieler nicht mal eine Saison lang habe.

Deswegen sage ich ja immer wieder dass ein möglichst realistisches Transferverhalten für mich das A und O für Herausforderung ist, eben meine Spieler an "größere" Vereine stets zu verkaufen und teils immer mal wieder Leistungsträger ablösefrei ziehen zu lassen oder teils auch auf die Transferliste zu setzen, insbesondere dann wenn die Ü30 Spieler mal wieder zu zahlreich werden würden setze ich manchen 29 jährigen oder 30 jährigen Leistungsträger auch immer mal wieder auf die Transferliste am Saisonbeginn.
Oder auch jüngere Leistungsträger wenn der Kader mal wieder zu stark geworden ist.

Speziell solange die Ausländerbeschränkung in einem Spielstand noch nicht aufgehoben wurde fallen die kontinentalen Talentscouts sowieso nicht so stark ins Gewicht finde ich, denn diverse Spieler kann man bekanntlich nicht einbürgern wenn die Behörde mal wieder was dagegen hat.
Und ich bürgere auch nicht wahllos ein, sondern versuche eine gewisse realistisch häufiger vorkommende Nähe bei Einbürgerungen zu wahren.
Ich bürge also z.B. keine Brasilianer in Deutschland oder England ein, weil das einfach in der Realität nur extrem selten vorkommt dass Spieler aus Brasilien dort eingebürgert werden oder dortige Zweitnationalitäten haben.
Ebenso bürgere ich z.B. keine Senegalesen oder Kameruner in England und keine Nigerianer oder Ghanaer in Frankreich ein, umgekehrt hingegen schon, da das wiederum in der Realität recht häufig vorkommt dass Spieler dortige Zweitnationalitäten besitzen.

Auch bei sowas versuche ich mich so gut es geht realitätsnah zu verhalten, was gleichzeitig auch den Effekt von z.B. südamerikanischen Stärke 10 Spielern etwas einbremst wenn ich in einem Spielstand in dem die Ausländerbeschränkung noch nicht aufgehoben wurde als Dritt- oder Viertligist eben nur maximal 3 davon einsetzen kann, wenn sie mir nicht sowieso bald wieder abgeworben werden von "größeren" Vereinen. 

Der Verzicht auf NORACSA erhöht auch die Freude, wenn ein Spieler einschlägt, weil man z.B. in der polnischen Liga "entdeckt" hat.

Auch die Realitätsnähe steigt dadurch finde ich, schließlich sind im Weltfussball internationale multikulturelle Kader der ganz normale Standard und viele Spieler wechseln schon mit 15 oder 16 Jahren in die Jugendmannschaften von den europäischen Top-Klubs aus ihren Heimatländern.
Gibt schließlich nicht wenig internationale Top-Klubs die schon zu Strafen verdonnert wurden durch den Transfer von minderjährigen Spielern.

Internationale Kader sind für mich ebenfalls ein absolutes Muss!

Damit es nicht zu einfach wird setze ich mir eben die sehr strengen Stärkegrenzen für Neuverpflichtungen aus den nicht spielbaren Ländern und muss die Talente erst nach und nach hochzüchten, wenn sie mir nicht schon vorher wieder abgeworben werden.

Bei den Vertragsverlängerungen lasse ich dann und wann auch schon einen Spieler ziehen, wenn er das Gehaltsgefüge total sprengen würde. Da habe ich aber keine klare Grenze für mich definiert.

Klare Grenzen nutze ich da auch nicht, das ist mehr situativ und hat bei mir in erster Linie was mit der Stärke des Kaders zu tun, nicht mit dem Gehaltsgefüge.
Es soll ja nicht zu einfach werden um die internationalen Plätze mitzuspielen oder als unterklassiger Verein in den Pokalwettbewerben weit zu kommen oder dadurch gar ins internationale Geschäft einzuziehen.

In diesem Thread wurde das Thema "eigene Regeln" diskutiert und ausgeführt.
Auch für mich sind solche harten Regeln der Schlüssel dafür, das Herausforderungslevel und somit auch den Spielspaß hochzuhalten.

Schön zu lesen dass auch andere Leute sich sehr hart einschränken und eigene Regeln für sich definieren um ihre persönliche Herausforderung zu finden.

Ein sehr schöner Beitrag jedenfalls!

10
Sonder-Threads / Re: [AJFM] Ziele Saison 57
« Letzter Beitrag von Löwenfan am Heute um 11:07:30 »
Gerne darf auch mal die Luftwerder Aktie einen riesen Sprung nach oben machen. Soweit unten wie die war, sollte hier doch was möglich sein  :rauf:

Oh ja.... Ersteinstieg bei 390, was ja schon relativ niedrig ist. Dann ist die noch ordentlich runtergegangen. Den Großeinkauf machte ich bei 358, das sind Stand jetzt immerhin +6,7%.
Seiten: [1] 2 3 4 ... 10